100.

{sugar in the morning} – Quitte-Vanille auf Walnuß-Feige. Ich pflücke, sammle, kaufe und bekomme sie geschenkt – Früchte. Meine Jahreszeiten, eingekocht mit wenig Zucker – und viel Farbe und Süß hinter Glas verschlossen. Auf das Frühe Brot gestrichen, durch Milchreis gerührt, in Pfannkuchen gerollt, auf Müsli gekleckst, pur einen Löffel am Kühlschrank oder mit Liebe verschenkt. Julie hat mich letztes Jahr motiviert mein Marmeladentagebuch zu führen, zwei Zahlen 100 Gläser (die Kleinen für zweifarbige Stullen und Brötchen) und 18,47 kg netto. Was ist dein liebstes Süß? ShellA Seated Craft.

Quittenmarmelade (4 kleine Gläser)
4 große Quitten, 900 g Frucht netto
250 g Gelierzucker 2:1
3 TL Limettensaft
1 Vanillestange

Quitten in einem großen Topf in kochendem Wasser ca. 15 Minuten überbrühen, so löst sich die Schale leichter, das Fruchtfleisch bräunt nicht so schnell und die Früchte lassen sich leicht zerteilen. Quitten schälen, vierteln, entkernen, das holzige Innere herausschneiden und das herrlich duftende Quittenfruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit Limettensaft und Zucker mischen. Auf mittlerer Flamme die Quitten weich kochen, dabei mehrmals umrühren. Die Masse brennt leicht an evtl. noch 30-50 ml Wasser zugeben, ich mag es aber lieber pur. Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und zum Obst geben, pürieren und in vorbereitete Marmeladengläser abfüllen. Sagt man bei Quitten Fruchtfleisch?

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten auf 100.

  1. WSAKE sagt:

    war eben auf der suche nach dem perfekten rezept und ich denke, jetzt hab ich es gefunden… denkst du, ich kann dan limettensaft auch weglassen? kann es kaum erwarten, dass das ganze haus so wunderbar riecht und dann die ganzen gläschen – so viel vorfreude…

    • milas sagt:

      liebe anna, also ich finde ja etwas säure paßt gut in marmelade. auch für eine schöne farbe. hast du zitrone da?..s.*

      • WSAKE sagt:

        ich stelle mir das sehr fein vor mit der limette, nur leider sollte ich lieber keine zitrusfrüchte zu mir nehmen… jetzt hab ich nur etwas bedenken wegen der haltbarkeit. ich werde es auf jeden fall einmal versuchen!

        • milas sagt:

          dann geht es auch ohne zitrus, bestimmt. köchle nur eine kleine menge und den rest kannst gestückelt sehr gut einfrieren. viel freude dir! s.*

  2. quitten und shell – eine perfekte kombination, mit der du mich in den freitag winkst. entgegen meines gelben kopfkinos gefällt mir die pastöse konsistenz der quiva sehr. ich glaube, ich teste!

  3. 100 mal wunderschön und lecker. ich bin jedes mal verzaubert!

  4. Alma sagt:

    ich warte sehnlichst auf die gelben, samtigen früchte – sie werden bald gebracht.
    und dann wir dein rezept ausprobiert!

    • milas sagt:

      oh du glückliche! zwei freunde von freunden von freunden sollten mir gefüllte tüten mitbringen, aber leider blieb die lieferung aus. ich hätte gerne einen eigenen baum, aber er soll sehr frostempfindlich sein..dir viel spaß mit den samtigen!

      • Alma sagt:

        bei meinen eltern im garten ist letztes jahr auch eine erfroren, die birnenquitte.

        die andere hält stand. die apfelquitte scheint robuster zu sein.

  5. tut sagt:

    Dieses Rezept kommt perfekt. Zweimal wurden mir diese wunderbar duftenden Früchte geschenkt. Zwei Körbe voll. Neben Gelee werden sie wie bei Dir gemischt und gekocht.

    Ein sonniges Wochenende
    Katja

  6. Tanja sagt:

    Hallo super Blog – super Bilder und Text. Das Brot sieht zum reinbeissen aus….was ist es für ein Brot? Hast Du ein Rezept dazu – würde mich über dieses sehr freuen:)

    LG Tanja

  7. elbmari sagt:

    Auf meinem Küchentisch steht ein großes altes Bonbonglas gefüllt mit frischen, gelben Quitten. Ganze fünf Früchte passen da rein, die sechste liegt davor. Ich nehme sie jeden Tag in die Hand und schnuppere dran. Nächste Woche kommen Sie auch in den Topf, aber so lange erfreue ich mich an dem schönen sanften Duft. Beim nächsten Mal schnuppern denke ich an dich 🙂

  8. ELBKÖCHIN sagt:

    Quitten haben mich noch nie gereizt, ehrlich gesagt…Aber dein zauberhafter Blog mit den reduzierten Bildern, bei dem mir wahrhaftig das Wasser im Munde zusammen läuft! Ich liebe Marmelade kochen und jetzt ist ja die Saison schon fast vorbei, leider. Dann wag ich mich dochmal an deine herrliche Quittenmarmelade ran….Ich freu mich auf weitere tolle Bilder und Rezepte von dir!!!

  9. Ti (matimuk) sagt:

    quitten..ich liebe ihr grobes äusseres und ihr feines inneres..ich wünsche mir zeit zeit zeit für all das..und dir einen sonnigen tag.. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu milas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.