tradition.

milas_safran_2

milas_safran_4

milas_safran_5

Was ich als Mädchen zu Weihnachten immer wollte waren ganz viele Geschenke. Nicht ganz viele im eigentlichen Sinne, sondern meine Mama sollte einfach alles so wie es möglich war klein und unter verpacken. Für mich war es das größte dieser Berg an liebevoll umwickelt und gebänderten Päckchen – alles meins da unter dem Bäumchen. Kulinarische Traditionen kenne ich vor allem aus dem Weihnachtszimmer meiner Großeltern – Omas Spritzgebäck  und Opas Neujahrshörnchen :: Kartoffelsalat mit Würstchen und Eis mit Eierlikör. Meine eigene Tradition wird gerade erst geschrieben – vielleicht mit lieben Menschen am 4. Adventssonntag bei freundlichem Gespräch und Kaffee Safrangebäck backen, sich für ein kostbares Stündchen aus dem Weihnachtsendspurt ausklingen – aus und durchatmen und die Nase in den süßlichen Küchenduft halten. Saffron cranberry christmas cookies just in time for your christmas tea time. These are gorgeous and so was the morning I spent with a dear friend in my kitchen making them with coffee and positive talks. bake these cookies for someone you love! ..maybe with chrsitmas music..lets take it easy now and enjoy the silent moments.

 

das_rezept

Safran-Preiselbeere-Gebäck
310 g Mehl
115 g Butter, weich
100-150 g Zucker, wer mag den guten hellbraunen
1 Ei
1/2 TL Backpulver
2 Fingerspitzen Safranfäden
1-2 TL  Schnaps
3-4 EL Preiselbeerkompott

Safranfäden fein mörsern und in Alkohol über Nacht ziehen lassen. Mehl mit Backpulver mischen. Butter und Zucker leicht und fluffig aufcremen, das Ei und den Safran-Schnaps einrühren. Das Mehl zugeben und mit den Händen zu einem Keksteig kneten, anschließend eine Rolle formen und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kühlen. Kleine Teigstücke von ca. 25-30 g abschneiden, zu Kugeln rollen und auf ein vorbereitetes Backblech setzten. Mit den Fingern vorsichtig eine Vertiefung in jede Kugel drücken und mit Kompott füllen. Bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.

das_rezept_unten

milas_safran_7

Dieser Beitrag wurde unter gebacken mit, gehört, küche, meet me in my kitchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf tradition.

  1. Tine sagt:

    Ein sanftes Ausklingen
    und entspanntes Ankommen…

    Die Bilder sind unglaublich schön!

  2. Micha sagt:

    Joyeux Noël – auf neue herzenserwärmende Traditionen

  3. Kinderleicht sagt:

    Echt super schön gemacht! Ich habe es mir dieses Jahr komplett einfach gemacht und über https://www.geschenke-helfer.de/weihnachten Geschenke bestellt und Kekse ganz einfach gekauft, aber schmecken natürlich nicht mal halb so gut, wie die hier aussehen… Ein anderes Mal wieder 🙂 Schöne Festtage

  4. lingonsmak sagt:

    manchmal ist es erst ein nicht so einfacher schritt, die eigenen traditionen aufzubauen … mir fiel es schwer. und doch, jetzt, finde ich es wunderbar und bin mehr bereit für altes und neues … nur mut und nimm dir die schönsten! kuss k

  5. Ein Post mit ganz viel Herz! Ich hoffe du hattest wunderschöne Weihnachten und wünsche dir einen guten Rutsch ins Jahr 2015!

  6. Kristin sagt:

    Wunderbare Bilder, die so Lust auf Backen und in der Küche hantieren machen. Bei uns gab es Weihnachten auch immer Kartoffelsalat – jedoch mit Spiegelei. Das fand ich immer sehr lecker, Ein eigenes Weihnachten habe ich gar nicht so, meine Tochter und ich sind von eher bei meinen Eltern. Aber das ist auch sehr schön.

    Eine gute Zeit wünsche ich dir!

Schreibe einen Kommentar zu Micha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.