katrin.

milas_brandenburg-14

{sugar in the morning} – meine virtuelle Frühstück Plauderei – heute ein kulinarisches Mitbringsel genußvoll lächelnd wieder ausgepackt und an den Tisch gebeten. Katrin ‚verfolge‘ ich online schon etwas länger und lasse mich gerne einladen um zusammen durch Ihren Jahreszeiten Garten zu schlendern, neue Bücher zu erblättern oder wieder eines ihrer großartigen Wohnraum Projekte zu bestaunen. In echt mit Sand in den Schuhen vom gemeinsamen Spaziergang und Erde an den Händen vom Ernten durfte ich Sie letzten Monat kennen lernen. Sie hat etwas herrlich leicht verträumtes und gleichzeitig geerdet konkretes was sich für mich nur schwer in Worte fassen läßt. Wenn ich jetzt immer öfter ‚Katrins Porridge‘ still und leise für mich hin köcheln lasse, denke ich gut und gerne an unsere gemeinsame Echtzeit zurück. Unbedingt mit Hafergrütze und Flocke, denn das macht eine ganz besondere Konsistenz aus. Guten Morgen!

 

Dein perfektes Frühstück? Mein perfektes Frühstück besteht aus Porridge mit frischem Obst oder Kompott und einem sehr milchigen Milchkaffee. Das gibt es bei mir seit vielen Jahren jeden Tag.

Hast du ein besonderes Morgen Ritual? Hund, Katzen und Hühner versorgen, danach Porridge kochen und am liebsten auf unserer Terrasse mit Blick in den Garten essen. Meine Version von Porridge braucht ein wenig mehr Zeit, die ich mir bewusst nehme.

Ich bewundere dein ‚in die Tat umsetzen‘ – wie ist deine Herangehensweise an ein neues Projekt in eurem wunderschönen Haus. Ich glaube für Außenstehende sieht es so aus, als würden wir unheimlich viel geschafft kriegen. Aber auch bei uns warten Projekte oft jahrelang darauf realisiert zu werden. Manchmal mangelt es an Geld, oft an Zeit. Generell gibt es immer eine aktuelle Liste mit Projekten, die wir gerne umsetzen würden – im Sommer vor allem im Garten, im Winter vorrangig im Haus. Ich denke das wird sich auch nie ändern, solange wir hier leben! Es gibt einfach immer was zu gestalten, zu reparieren oder zu verbessern.

Gibt es einen Menschen, den du gerne mal (wieder) an deinen Frühstückstisch einladen würdest? Kleines Geheimnis: Am liebsten frühstücke ich alleine. Mein Mann ist kein „Frühstücker“ und so hat es sich eingebürgert, dass die Zeit morgens ganz alleine mir gehört – was ich mittlerweile auch sehr genieße.

Frühstück mit Tee oder Kaffee? Immer Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen mit viel Milch und viel braunem Zucker.

das_rezept

Katrins Hafer Porridge 
2 gehäufte Eßl. zarte Haferflocken
3 gestrichene Eßl. Hafergrütze
etwa 500 ml Milch
Zimt, Kardamom, Salz, braunen Zucker

Haferflocken und Grütze zusammen mit Zimt und Kardamom (bei Katrin viel Kardamom!) nach Belieben kurz anrösten, bis es zu duften beginnt. Aber vorsicht Haferflocken verbrennen sehr leicht und schmecken dann nicht mehr. Mit etwa 500 ml Milch aufgießen, aufkochen und anschließend bis gewünschte Konsistenz erreicht ist rührend simmern lassen – etwa 10-15 Minuten. Ganz zum Schluss evtl. noch zuckern und salzen (in Katrins Portion kommt immer 1 TL brauner Zucker und ein halber TL Salz – ja Salz im Porridge, unbedingt mal ausprobieren!) Schmeckt fein mit Kompott oder frischem Obst.

das_rezept_unten

milas_brandenburg-19amilas_brandenburg-16bmilas_katrinBilder eins-drei von mir – vier von Katrin.

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf katrin.

  1. Katrin sagt:

    Danke liebe Susanne, das ist ein sehr schöner Post geworden mit deinen wunderbaren Bildern, der mir gerade heute an einem etwas zerrütteten Tag sehr gut tut. Und trotz des „am liebsten alleine frühstückens“ freue ich mich ganz doll, wenn ihr im Herbst wieder bei mir um den Tisch sitzt.

Schreibe einen Kommentar zu milas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.