frühaufsteher und brotversteher.

Himmel was habe ich für ein Glück – ich durfte für eine Nacht in ‚Die kleine Bäckerei‘ Backstuben Welt schnuppern.

Ein Bäckermeister, ein Geselle, ein Auszubildender und ich. Ganz viel Teiggefühl, Gaumenfreude und interessante Gespräche – so habe ich meine gestrige Nacht verbracht.

Teigberge, frische Brotlaibe, warme Croissants, gekörnte Brötchen, Hagelzuckerhörnchen und ich mitten drin. Zum Abschied durfte ich mir meine Frühstücksbrötchen selbst vom Blech auswählen. Sie wurden von mir im Büro, mit noch leicht bemehlter Nase genossen. Meine Hände haben gefühlt noch den ganzen Tag nach Teig und Backstube geduftet. Es muß wohl Glücks – statt Mehlstaub gewesen sein, den die Bäcker gestern verstäubt haben.

Ich werde nun oft an die fleißigen Bäcker denken, die Nachts wenn alles noch ruht unsere warmen Frühstücksbrötchen backen – die wir gerne sogar Sonn- und Feiertags genießen. Ein wunderbares Handwerk, was mir drei Männer in meiner Backnacht wie ganz selbstverständlich vermittelt haben – ein Ablauf der ohne viele Worte Nacht für Nacht seinen Rhythmus findet. Danke und hoffentlich bis bald!…Samstags gibt es typisch französisches Baguette mit kühler langer Teigführung, es bleiben also noch Wünsche offen …und bei mir am Freitag wie immer {sugar in the morning} – schrecklich gerne wieder einmal mit Gast. Du bist herzlich eingeladen dich inspirieren zu lassen, ansonsten gibt es von mir griechisches Frühstück für alle!

Dieser Beitrag wurde unter brotmanufakturen, gebacken mit, hannover veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf frühaufsteher und brotversteher.

  1. Small Caps sagt:

    Wow, was für wundervolle Fotos. Man kann den Brot-Duft riechen! Toll. LG, Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.