antwerpen #3.

{sugar in the morning} – Sonntagmorgen – mein absoluter Höhepunkt unseres Antwerpen Wochenendes. Domestic ein Paradies für jeden Liebhaber franz. Backkunst. In Zurenberg, Antwerpens Art-déco Viertel, in einem wunderschönen Eckgebäude aus dem 19. Jahrhundert gelegen. Schon beim Öffnen der Tür wird man verzaubert von einer ganz besonderen Atmosphäre und weiß gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Eine feinste Patisserie Theke, auf die ich den ganzen Tag hätte schauen können, hohe Wandregale gefüllt mit Köstlichkeiten, die besten Croissants die ich bis jetzt außerhalb von Frankreich gegessen habe und köstliche Brotlaibe mit dicker Kruste und vollem aromatischem Geschmack.

Man sieht und schmeckt, daß hier nur qualitativ hochwertige Produkte und saisonale Zutaten zu liebevollen Kleinkunstwerken verbacken werden. Ihr Gesamtkonzept hat mich beeindruckt, das stilsicher eingerichtete Ladengeschäft, äußerst freundliches und aufeinander eingespieltes Personal, ein besonderes Handwerk und perfekter Gaumengenuß – in blau weißen Tüten, kleinen Kuchenboxen und Papieren verpackt. Domestic gehört zum Sternerestaurant Dôme (Julien Burlat & Julien Bobichon) und wird von Lionel Bethaz geführt. Mindestens einen Stern hat dieser Mann und sein Team kulinarischer Enthusiasten von mir verdient! Danke für einen ganz besonderen Sonntagmorgen.

for you to love:
domestic * steenbokstraat 37

Dieser Beitrag wurde unter antwerpen, brotmanufakturen, lieblingsläden, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf antwerpen #3.

  1. Julie sagt:

    weißt du, das herz klopft mit. das ist dein thema, immer wieder 🙂 und im vorfreudetakt klopft es auch!

  2. lingonsmak sagt:

    liebe susanne, nach einer anstrengenden woche schwelge ich nun – wie immer am frühen morgen – in deinen feinen bildern und würde am liebsten sofort nach antwerpen fahren! ich wünsche dir ein wunderbares wochenende mit julie und alles liebe! katrin

  3. Susanne sagt:

    Mann, ist das ein superschönes Blog! Ich hatte Dich vor einiger Zeit schon entdeckt, aber erst heute mal Zeit gehabt, darin zu stöbern. Könnte immer weiterblättern und mich verlieren, in den tollen atmosphärischen Fotos und einladenden hübschen Geschäften, die Du so wunderbar hier präsentiert. Deine neue Leserin;) Herzliche Samstagsgrüße Susanne

  4. Was für eine Bäckerei! Handwerk oder Kunst?

    … zwischendurch wird ein Amsterdam-Aufenthalt geplant – und Deine Tipps helfen dabei. Danke, dass Du sie geteilt hast!

    Lieben Gruß
    Marlene

  5. stepanini sagt:

    Ich hatte Antwerpen bisher nie auf meiner Reiseliste. Aber dank Dir, kommt die Stadt jetzt drauf. Alleine schon der vielen Patisserien und Bäckereien wegen. Wahnsinnig schön. Schön gesehen und schön fotografiert.

  6. BETHAZ LIONEL sagt:

    Thank you for the nice post, hope to see you there again one day. Your blog is great, very well done ! see you

    Lionel Bethaz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.