stockholm #1.

hej hej! – drei Tage Stockholm liegen hinter mir, mit Sonne im Gesicht und erfrischendem Rückenwind sitze ich jetzt wieder zu Hause an meinem Schreibtisch, und bin irgendwie noch nicht wieder richtig angekommen. Wie beschreibe ich diese neue Lieblings-Stadt – wäre sie eine Frau – selbstbewußt und ausgeglichen – sie würde nach Kardamon duften und mit ihren Freundinnen am Wochenende perfekt gestylt in diesen Schuhen im Djurgården spazieren gehen. Für sie gibt es online zahlreiche und von mir geklickte ‘must do’s', so daß ich jetzt bestimmt für jeden von euch das passende Paket zusammen schnüren könnte, doch wollte ich diesmal nicht nur sehen müssen, sondern einfach mal entdecken dürfen. Natürlich mit einer handvoll Bäckereien und Cafés im Gepäck, die meine Ruhepunkte sein sollten. Ruhepunkt war mir auch unser Hotel auf der Insel Skeppsholm. Eine Urlaubsheimat wie sie nicht angenehmer hätte sein können. Ein beruhigendes Zimmer im modernen schwedischen Design mit Seeblick mitten im Grünen und kurzen Wegen in die Stadt. Aufmerksames Personal und ein herrliches Frühstück mit fast dem besten Brot der drei Tage, was in Stockholm meiner neuen Europäischen Brothauptstadt nicht leicht ist.

Unsere erste fika gab es im Café Saturnus. Hier kann man die wohl mächtigsten kardemumma bulle von ganz Stockholm in entspannter Atmosphäre genießen. Besonders zur Mittagzeit herrscht ein buntes, interessantes Treiben mit ganz viel – ta det lugnt! Du kannst dir aber auch dein Lunch-Paket zusammen stellen lassen und es bei gutem Wetter im nahe gelegenen Humlegården genießen. Ja genießen – den heutigen freien Tag in der Heimat, mit feinen Erinnerungen und Plänen das werde ich jetzt – mir versprochen. Und ihr..erzählt doch mal!

for you to love:
hotel skeppsholmen * gröna gången 1 // moderna museet * exercisplan 4 (skeppsholmen) // jugendherbergsschiff af chapman * laggmansvägen 8 (skeppsholmen) //café saturnus * eriksbergsgatan 3 (östermalm) //  b.a.r. * blasieholmsgatan 4A (norrmalm) // stockholm citybikes

Dieser Beitrag wurde unter lieblingslokale, milas-kaffeefahrten, schön schlafen, stockholm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf stockholm #1.

  1. du zauberst mir ein großes breites auftaktlächeln : )

  2. lingonsmak sagt:

    oh, in das hotel würde ich auch gerne beim nächsten mal … hab es mir schon von außen angeschaut und fand es im internet einfach nur toll! und so gut gelegen! hach, freu mich auf mehrzu sehen, wiederzusehen und neu zu entdecken …

  3. Julie sagt:

    kardemumma, ich liebe diese sprache! ja, das treiben lassen tut gut. ohne abhaken, du beschreibst es genau richtig und ich möchte sofort los und dorthin. ohne plan. genieß das langsame ankommen, es ist schön, noch ein bisschen zwischen den städten zu schweben!

  4. Schokozwerg sagt:

    Denke ich an Stockholm, dann fühle ich Gelb und spüre Blau. Sonne und Himmel, Häuser und Wasser, Boote und Segel, Menschen und Menschen. Über der Stadt gewohnt, in sie eingetaucht, durch die Cafés flaniert und in Djurgarden Luft geholt. Laufende Schweden angefeuert und ihr Strahlen geschenkt bekommen. Ich möchte mitlaufen! :-)

  5. stepanini sagt:

    Oh Stockholm. Das hattest Du ja angekündigt. Bin gespannt auf die Bilder der stylischen Frau Stockholm. Und werde heute nachmittag gleich mal ausgiebig fika machen.

  6. Ralf Breuer sagt:

    Pure Vorfreude,
    wir haben im Juli mit der Familie anlässlich des Stockholm Jubilee Marathon vier Nächte dort gebucht…kann man das abgebildete Fahrrad ausleihen?

    • milas sagt:

      ..oh herrlich – das wird großartig!! das rad ist nur deco..aber gleich neben dem hotel ist eine station der stockholm city bikes!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>