happy easter time.

{sugar in the morning} – Schokoladen Birne Hot Cross Buns. Ostergebäck – was für uns Deutschen der Hefezopf – ist wohl für die englisch sprechenden Bäcker der Hot Cross Bun. Im Original wird der Teig ordentlich gewürzt und mit Rosinen gespickt – bei mir leicht Orange gewürzt und ohne Ei, dafür aber mit fruchtig süß gerollter Birne-Schoko. Dazu ein schnell gerührtes Birnenmus. Gerne würde ich jetzt über den süßen Klassiker aus meiner Kindheit plaudern, aber leider fallen mir nur die typischen Schokohasen und Eier in buntem Kleid ein, die aber ihren Platz jedes Jahr in einem liebevoll gebauten Nest aus Moos in Opas Garten fanden. Nach einem Osterspaziergang mit Eierkollern und Finden gab es zum Abendbrot nach zu viel Süß Omas Russische Eier. Sind deine Ostererinnerungen mit viel Süß und Suchen gespickt, hast du einen Oster-Gebäck-Klassiker der seit Generationen weiter gebacken wird? Happy Easter with chocolate pear hot cross buns and sweet childhood memories. Enjoy your family time or maybe just a good time with yourself.

Schokoladen Birne Hot Cross Buns
Vorteig
80 g Mehl (550)
20 g Hefe
150 ml Buttermilch
1 TL Honig
Hauptteig
310 g Mehl (550)
65 g Zucker
1/2 TL Salz
1 TL Gewürz – Zimt oder Milch+Sahne
75 g Butter, geschmolzen
80 ml Buttermilch
1 Bio-Orange, Schalenabrieb
Füllung
2 kleine reife Birne, geschält und gewürfelt
50 g dunkle Schokolade, gehackt
Topping
Schokoglasur

Für den Vorteig Hefe und Honig in Buttermilch einrühren, das Mehl anschließend. Diesen Ansatz mit einem Tuch bedeckt eine halbe Stunde, bzw. solange ruhen lassen bis die Masse aufgeht und blubbert. Für den Hauptteig Gewürz, Zucker, Schalenabrieb und Salz mit dem Mehl mischen. Die Butter (Achtung nur lauwarm) zusammen mit dem Vorteig in den Hauptteig einrühren. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Der Teig ist realtiv feucht, bei einer leicht bemehlten Arbeitsfläche und geduldigem Kneten wird die Feuchtigkeit aber schnell eingeschlossen. Bei Raumtemperatur etwa vier Stunden oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Dem Teig die Luft entpuffen, auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Kugel formen, zu einem Rechteck ausdrücken oder rollen. Mit den Birnenstücken und der Schokolade belegen, zu einer Rolle aufrollen und in 6 Portionen schneiden. Bei jedem Röllchen vorsichtig die offenen Seiten verschließen (einfach mutig Füllung eindrücken und verknubbeln) und zu Kugeln formen. Die 6 Kugeln leicht flach gedrückt im 6er Pack nebeneinander mit 1 cm Abstand auf einem Backblech platzieren und ca. 1 Stunde gehen lassen. Mit Buttermilch bepinseln und bei 190 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten evtl. mit Alufolie abdecken wenn sie zu schnell bräunen. Erkalten lassen und mit handwarmer (so verläuft sie nicht so schnell) Schokoglasur ein Kreuz über die Brötchen ziehen. Die Birne/Schokofüllung kannst du natürlich auch unter den Teig kneten! Meine Birnen waren sehr weich, da habe ich mich für die Rollvariation entschieden.

Dieser Beitrag wurde unter küche, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf happy easter time.

  1. lingonsmak sagt:

    nach einer weniger schönen nacht mit e hätte ich jetzt gerne so einen bun serviert … hach, und kaffee ans bett … schöne ostertage, liebe.

  2. WSAKE sagt:

    die frohesten ostern dir! und nein, so eine richtige tradition gibts auch hier nicht, aber frühstück ist immer…

  3. oh wie lecker das klingt 🙂 Ich bin auch ein Kandidat fürs zum Frühstück servieren! 😉

  4. Köstlich sieht das aus! Ostern verbinde ich mit süß; ein Osterlamm gab es immer und viele bemalte Ostereier. Viele Grüße, Daniela

  5. Ich liebe Hefegebäck – und was für eine Schande, dass ich noch nie von Hot Cross Buns gehört habe. Umso mehr danke ich dir aber, dass du (wieder einmal) meinen kulinarischen Horizont erweitert hast. Hefezopf zu Ostern ist mir nämlich ein bisschen zu öde, aber mit Birnen und Schokolade gefüllt und lecker gewürzt…mmmh
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

  6. alma sagt:

    huu da läuft einem aber das wasser im mund zusammen 🙂

  7. Mona sagt:

    Keine Lust auf dicke Torten zu machen? Dann backt doch mal Hot Cross Buns. Ich habe es probiert. Genial! Viele Grüße Mona

  8. Die sehen wie immer köstlich aus. Muss ich unbedingt mal testen.
    Bei uns gibt es leider gar keine Ostertraditionen. Vielleicht sollte ich nächstes Jahr mal eine starten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.