zweimal süß.

waffeln_1

Zucker-Hefewaffeln mit süßer Beere. Ich stecke noch nicht so tief im Thema als das ich mein Waffelgebäck mit dem Namen ‚Lütticher‘ anpreisen darf, Öl ersetzt die Butter aber ansonsten bin ich glaube ich schon ganz gut dabei. Ein neues Küchenspielzeug – mit Kindern ein ‚must have‘ wie wir fanden – das am Wochenende eingebacken wurde. Danke Nina für die letzte Überzeugung nach langer Suche – Herzen oder Ecken. Viele spannende Rezepte warten nun darauf aus und umgetüftelt zu werden – hast du schon einmal herzhaft statt süß gebacken? Perfekt an den Süßen, falls etwas übrig bleibt einfach am nächsten Morgen zum Frühstück ab auf den Toaster – schmeckt und duftet wie frisch gebacken. Yeast waffles with red fruit compote. Give yourself a smile. Happy Tuesday!

das_rezept

Hefewaffeln (Idee von Yeh)
450 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
180-190 ml Wasser
120 ml neutrales Öl
2 Eier
1/2 TL Salz
2 EL Zucker plus 1 TL
Vanillezucker
200 g Hagelzucker oder besser belg. Perlzucker

Hefe mit 1 Teelöffel Zucker in 120 ml Wasser auflösen und ‚vorgehen‘ lassen. Eier, Öl und das restliche Wasser vermixen. Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker mischen. Alle drei Komponenten mit einem Löffel zu einem feuchten Teig rühren und 2 Stunden bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Den Hagel oder Perlzucker untermengen. Das Waffeleisen vorheizen, fetten und Waffeln goldbraun ausbacken. Der Teig wird nicht gegossen, sondern auf das Eisen gelöffelt!

das_rezept_unten

magiccustardcake_2

..und noch einmal mit süßem rotfruchtigem See – Magic Custard Cake. Schnell gerührt und gebacken. Die Magie – aus einem Kuchenteig bilden sich beim Backen drei Schichten. Ein zarter Boden, eine puddingartige Mitte und eine fluffige Haube. Ein netter Kuchen für den fast immer alle Zutaten vorhanden sind. Das nächste Mal bei mir mit Schoko oder Zitrone? Magic Custard Cake – many recipes online I also had to try it. A nice Sunday ‚couch-cake‘!

das_rezept

Magic Custard Cake (Idee von hier)
115 g Mehl
115 g Butter
480 ml Milch
4 Eier, Zimmertemperatur, getrennt
150 g Puderzucker
1 EL Wasser
1 Vanillestange, Mark herausgeschabt

Den Backofen auf 160 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Eine absolut dichte (der Teig ist sehr flüssig) Backform einfetten. Butter schmelzen lassen und Milch leicht erwärmen, beides beiseite stellen. Eiweiß sehr steif schlagen. Eigelb, Vanillemark und Zucker mit dem Mixer cremig schlagen, geschmolzene Butter und 1 Eßlöffel Wasser zugeben und etwa 2 Minuten weiter rühren. Anschließend das Mehl ebenfalls unter rühren. Die Milch langsam einfließen lassen und alle Zutaten zu einem sehr flüssigen Teig vermixen. Das Eiweiß in 3 Schritten unterheben, sodass keine großen Eiweißwölkchen mehr vorhanden sind. Aber nicht zu stark rühren, da sonst alle Luft verpufft die der Teig für seine 3 Schichten benötigt. Den Teig in die vorbereitete Form gießen und 45-60 Minuten backen bis er goldig braun ist. Er bleibt aber etwas wackelig und wird erst nach dem Erkalten seine stichfeste Konsistenz bekommen. Komplett auskühlen lassen und anschließend ab in den Kühlschrank. So schmeckt er am besten. Mit Puderzucker berieseln oder wie bei uns mit Beeren Kompott verlöffeln.

das_rezept_unten

Dieser Beitrag wurde unter küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf zweimal süß.

  1. Christine sagt:

    Und ich denke einmal mehr, was ist es schade, dass wir kein Waffeleisen besitzen! Der Platz in unserer Mini-Küche ist einfach zu klein, der Küchenschrank ist schon längst am überquellen und es gibt nicht selten Tage, an denen er sich gar nicht mehr richtig schließen lässt…
    Für mich sind belgische Waffeln (und alles was ihnen ähnelt) schlicht und einfach eines der besten Dinge auf dieser Welt. Lasst es euch schmecken!

  2. Theresa sagt:

    oh ja, auch ich träume vom eigenen belgischen Waffeleisen, ein Plätzchen dafür würde ich sogar finden. Verrätst du, wo du eures gefunden hast? Und den Magic Custard Cake muss ich auch unbedingt einmal ausprobieren. Das sieht alles sooo lecker aus! Bon appétit und liebe Grüße, Theresa

  3. alma sagt:

    ach so ein waffeleisen fehlt hier auch.
    allseits beliebt, schnell gemacht und herrlich gut.

    ich suche mal 🙂

  4. mme ulma sagt:

    gerade heute ist uns auf hübschmadamchens dringendes wollen hin das alte waffeleisen meiner mama zugedacht worden.
    und dann hier das rezept – das muss wohl ein zeichen sein.

  5. tine sagt:

    so schön wieder so viel von dir zu lesen und zu sehen

  6. Sehen doch sehr Lüttich-haft aus Deine Waffeln, nahezu perfekt!

  7. Jetzt brauche ich wirklich dringend einen Waffeleisen! Gruß, éva

  8. jana sagt:

    ich habe endlich den magic custard cake gemacht. schmeckt nach puddddding, lecker!
    und ich brauche auch UNBEDINGT ein waffeleisen…habe die gleichen argumente 🙂 sehe das rezept also auch unbedingt als zeichen…du kannst dieses also empfehlen? liebe gruesse!!

    • milas sagt:

      Liebe Jana, 3* Testgebacken :: ja ich kann es empfehlen wenn du schon immer eines für dicke Waffeln haben wolltest. 😉 Es ist nur ein wenig schwieriger sauber zu machen, als ein ,normales‘. Hab einen sonnigen Tag!

  9. Anke sagt:

    Liebe Susanne,
    Waffeln mit Hefe sind mir die liebsten!
    Ich wünsche dir einen schönen Start in den Frühling!
    Einen sonnigen Gruß zu dir*

  10. Kerstin sagt:

    Ich liebe Waffeln und deine sehen besonders lecker aus.
    Ich denke ich werd mir heute auch mal wieder welche machen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.