ohne ofen.

milas_piadina_4a

Ein erstes Picknick mit wärmender Jacke, auf gedoppelter Decke ganz nahe an einen schützenden Baum gerückt, der uns mit seinem – noch dichtem – Blätterdach vor windiger Herbst Wolken-Sonne-Regen schützte. So werden ganz unbewußt geplant meine Küchen Plaudereien erweitert durch unterm freien Himmel Pickereien auf der Decke. Vor ein paar Wochen das erste Mal in den Sonntag Mittag Garten geladen, weil das Kind ‚oben‘ in der Mittagszeit ruht und es leise sein darf. Nun fast schon ein liebgewonnes Ritual – vielleicht werde ich ja doch noch zum Winter-Griller mit Stockbrot, heißem Cider und geröstetem Gemüse .. Aber ich schweife ab vom Überschrift-Thema – Ofen kaputt. Erst ein kleines Drama. Dann wurde das Sauerteig-Brot bei der Nachbarin gebacken und geteilt. Es hatte fast etwas vom wöchentlichen, kommunikativem Brotbacken von einst und früher im gemeinsamem Dorfbackhaus. Für die heimischen Herdplatten – die noch intakt waren – wurden Urlaubserinnerungs Rezepte hervorgekramt und neue ertüftelt. Ein italienisches auf die Hand Brot – im Bild für unser Picknick – ein köstliches Abend Fladen- und ein körniges Frühstücksbrot. Also einmal wie im ‚Richtigem Leben‘, erst der Schreck, das Ärgern und Grämen und dann der ‚das hätte ich alles nicht gelernt, entdeckt, erlebt wenn nicht‘ A-HA Moment. Und noch eine kleine Frage an euch Obstpflücker und Einkocherinnen. Wer hat Erfahrung mit dem Einkochen von cremig, fruchtigem Obst Balsamico und/oder Holunder Marmelade? Gerne Tipps, Rezepte und Geschichten. Don’t let little stupid things break your happiness!

milas_piadina_2a milas_piadina_3milas_piadina_6b

das_rezept

Piadina -klassisch-
500 g Mehl
100 ml Wasser, lauwarm
100 ml Milch, lauwarm
Natron, eine gute Messerspitze
15 g Salz
125 g Schmalz

Aus allen Zutaten mit den Händen einen geschmeidigen Teig kneten und zu einer Kugel formen. 30 Minuten unter einem Trockentuch ruhen lassen. In 7 Stücke à 120 g teilen und jeweils zu Kugeln rollen. Anschließend mit einem Nudelholz etwa 2-3 mm dick ausrollen und auf einer Gußeisernen Pfanne ohne Fett goldig von beiden Seiten auspacken. Eine Kreisseite mit Käse -klassisch Stracchino, aber schwer in Deutschland zu kaufen und Rucola- alternativ Mozzarella belegen zusammen klappen und nochmals kurz von beiden Seiten erwärmen. Unsere Variante: Anschließend vorsichtig öffnen, mit gewürfeltem Tomaten-Basilikum Salat füllen und cremigem Brombeer-Balsamico würzen. Auch fein: Honig, Ziegenfrisch-Frischkäse, geröstete Walnüsse und dazu Herbst Obst.

Zitroniges Rosmarin Fladenbrot aus der Pfanne (Idee von hier)
Teig
350 g Mehl
200 ml Wasser
1 guter Eßlöffel Olivenöl
15 g Hefe
1 TL Salz
Topping
einige Zweige Rosmarin – Nadeln klein geschnitten
1 Zitrone bio – Zesten
Olivenöl
Meersalz

Zerbröckelte Hefe mit 1 EL Mehl und etwas Wasser in einer Schale zu einem cremigen Vorteig rühren. Etwa 30 Minuten unter einem Tuch ruhend arbeiten lassen. Zusammen mit den restlichen Teig Zutaten in einer großen Schüssel – und anschließend auf der Arbeitsfläche – zu einem geschmeidigen Teig kneten. Über Nacht im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur für etwa 1 Stunde gehen lassen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsflächen etwa 1/2 cm dick ausrollen und mit einem Messer in etwa 10 Stücke schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fladenbrotstücke nach und nach goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier legen und sofort mit Meersalz, Rosmarin und Zitronenzesten bestreuen.

Körniges Naan Frühstücks-Brot
Teig
250 g Mehl
3 EL Joghurt, vollfett
1 EL Honig
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
120 g lauwarmes Wasser
Topping
50 g Butter oder Kokosfett
50 g Saatenmischung Mandelblätter, Chiasamen oder Sesam, Leinsamen

Aus allen Zutaten mit den Händen einen geschmeidigen Teig kneten und zu einer Kugel formen. 30-60 Minuten unter einem Trockentuch ruhen lassen. In Stücke schneiden, zu Kugeln (etwa Eier Größe S, nur Rund) formen – eventuell nochmals kurz entspannen lassen – und 2 mm dick ausrollen. Mit geschmolzener Butter oder Kokosfett leicht einpinseln, Saatenmischung berieseln, gut andrücken und in einer Pfanne von beiden Seiten etwa 90 Sekunden heiß und goldig mit Schoko braunen Punkten ausbacken.

das_rezept_unten

milas_piadina_5

Für alle Hannoveraner – Tomaten Vielfalt und anderes Gemüse wurde hier gekauft.

Dieser Beitrag wurde unter gebacken mit, hannover, küche, meet me in my kitchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf ohne ofen.

  1. Frau Gold sagt:

    mhmmm.. so gut. so.
    hier immer gerne einfachste chapatis. mehl, wasser und salz ist ja glücklicherweise stets da und das formen mögen die kinder übernehmen.
    schöne bilder. immer.
    S.

  2. mme ulma sagt:

    die einzig brauchbare einstellung zum leben. gut gedacht, gut gemacht.
    ich liebe fladenbrote aller art.
    vom einkochen hab ich leider wenig ahnung, vom dattel-balsamico-essen dafür noch lange nicht genug. so was köstliches.

  3. AlmA sagt:

    das sieht so gut aus!
    ich werde es mit freuden ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.