sommerstulle.

milas_brombeerbrot_9

Marmeladen Pläne müssen dieses Jahr leider leicht modifiziert werden, sodass ich wahrscheinlich nicht wieder auf diese Zahl kommen werde. Aber das Brot dazu bleibt als treuer Begleiter. Der Sauerteig wird gefüttert und Rezepte probiert – zufrieden bin ich hier wohl noch lange nicht, aber der Weg dahin ist köstlich und bereichert mein/unser Leben. Mir fehlen die Löcher im Brot, diese luftige Krume mit nicht nur feiner und regelmäßiger Porung, sondern mit großen, saftigen Ausreißern die das Brot erst – in meinen Augen – perfekt machen. Beim hellen Sauerteig. Ich bin offen für alle Erfahrungen, Tipps, Brotback Bücher und virtuelle Klicks. Von mir drei, für köstlich und ästhetisch gefüllte Gläser. Nina -und ihrem unbedingt nachmachen ‚slow Sunday‚-, Tanya -kann man poetischer fotografieren?- und Johanna -Bilderbuch Rezepte für Große-. Last Sunday in our garden I had such an inspiring, relaxing time with my dear Pamuk. We had freshly baked sourdough bread with self picked blackberry cardamom jam and coldbrew coffee. Its really precious when friends are helping you to sort your thoughts and projects – developping together a new or re-newed ’spirit of life‘. Good  people bring out the good in people. Surround yourself with those who light your path. Happy jam cooking!

milas_brombeerbrot_11amilas_brombeerbrot_2milas_brombeerbrot_6milas_brombeerbrot_4milas_brombeerbrot_3

das_rezept

Brombeer-Kardamom-Marmelade (etwa 5 Gläser à 250-300 ml)
1 kg Brombeeren
350-400 g Gelierzucker 2:1
etwas Zitronensaft
ca. 6-8 Kardamomkapseln – je nach Geschmack

Die Kardamomkapseln öffnen und die Samen in einem Mörser fein zerstoßen. Brombeeren verlesen und mit Kardamom, ein paar Spritzern Zitronensaft und dem Zucker gut vermischen. Eventuell die Früchte mit einer Gabel etwas andrücken/matschen. Über Nacht stehen lassen, das sich Sirup bildet. Dann unter Rühren zum Kochen bringen, mindestens 3 Minuten sprudelnd aufkochen lassen, abschäumen, in vorbereitete Gläser füllen und sofort verschließen.

das_rezept_unten

Dieser Beitrag wurde unter gebacken mit, küche, meet me in my kitchen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf sommerstulle.

  1. Dani sagt:

    Sauerteig, selbstgemachte Marmelade und Picknick – was kann man mehr wollen?
    Wunderschön, liebe Susanne!

  2. Patricia sagt:

    Danke für die Idee mit dem Kardamon, ich habe zufällig heute Brombeeren für Marmelade stehen, das werde ich ausprobieren denn ich liebe dieses Gewürz und stelle mir den Geschmack toll vor.
    Liebe Grüße, Patricia

  3. Julia sagt:

    Ein guter Ideengeber ist „Gutes Brot selber backen“ von Emmanuel Hadjiandreou. Auch wenn das Buch Fehler hat, ist es für mich genau das richtige, um mich an nicht so schwere Sauerteigbrote heranzutasten, auszuprobieren, ein wenig zu spielen. Nicht so ernste Brote, die sich an Deiner Marmelade erfreuen würden…

  4. Elisabetta sagt:

    Schau doch mal auf Lutz Geißlers Blog unter http://www.ploetzblog.de vorbei…. Dort habe ich meine Große Liebe fürs Brot backen entdeckt und schon sehr überzeugende Ergebnisse erzielt 😉 Es gibt auch zwei tolle Bücher von ihm, die Brotbackbuch Nr. 1 und Nr. 2 heißen. Viel Spaß beim Stöbern…..

  5. Pöt sagt:

    Hallo Susanne,

    Du hast schöne Fotos – sie sind so ruhig und unaufgeregt.
    Sie gefallen mir.

    Dir einen guten Tag!

    Pöt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.