liberté.

milas_paris_liberte_11

Einreihen in die Schlange, das Warten genießend zuhören was der freundliche Franzose vor mir wählt und selber ‚je prends un morceau de pain traditionnel‘ in gedanklicher Dauerschleife üben. Zwei kleine Tische am Fenster an denen ich gerne länger als eine kurze Brot-Kaffeepause verweilt hätte – das ist so sehr meins – ein besonderer Raum, zufriedene Menschen voller Vorfreude auf eine duftig gefüllte Tüte, ein kleiner starker Kaffee, besonders ausgewählte Sitzmöbel, ein Fenster für den Blick nach Links und mir gegenüber eine zauberhafte Reisebegleitung. Unterwegs sein mit Kaffeepausen und Genuß. Die Rastlosigkeit des Alltages für ein kurzes Wochenende beurlauben und Gutes im Handgepäck mit nach Hause nehmen – kulinarisch und beseelt. paris sera toujours ..

milas_paris_liberte_6bmilas_paris_liberte_2milas_paris_liberte_1milas_paris_liberte_5milas_paris_liberte_4

 

milas_paris_liberte_8milas_paris_liberte_7milas_paris_liberte_13amilas_paris_liberte_10

for you to love:
Liberté pâtisserie-boulangerie par Benoît Castel *

Dieser Beitrag wurde unter brotmanufakturen, gehört, lieblingslokale, milas-kaffeefahrten, paris veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf liberté.

  1. WSAKE sagt:

    feinfeinfein – mit dir geht man gern auf kaffeefahrt!

    und jetzt will ich nur noch im quadrat backen – was für eine idee!

  2. Rumpelkammer sagt:

    gerade erst entdeckt..
    wunderschöne Bilder
    das wäre auch meins..
    hier bei uns würde das Ordnungs- oder Gesundheitsamt auf der Matte stehen 😀
    liebe Grüße
    Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.