so mama?

milas_granola_1a

Es gibt Wintertage an denen die Wolken so tief hängen, das sich mein Kopf wie in Watte gehüllt fühlt. Ich funktioniere. Ich arbeite – ab und auf – hole anschließend das Töchterchen mit dem Wunsch nach einer kleinen Lücke für mich dazwischen ab. Diese Tage gibt es und wird es auch immer geben, aber sie fallen nicht mehr so auf zwischen den vielen guten und fröhlichen Nachmittagen auf Waldspielplätzen, Milchschaum trinkend die beste Eisdiele finden, Bastel – Tüdel und Buchläden durchstöbern, aus Büchereien verwiesen werden (zu lauten Spaß gehabt), Märkte und Meilen erbummeln (Mama wir wollen bummeln gehen), .. , gemeinsam Familien Rezepte ertüfteln. So Mama? Und unbedingt mit aufs Foto wollen – wie Lina die ,Köcherin‘ – Idas großes Vorbild. Das Granola in einer zwischen Arbeit und Kind Lücke lächelnd geknuspert. Der Frühling mit wolkenlosen, hellen Tagen wartet auf uns!

milas_granola_3a

das_rezept

Granola
200 g kleinblättrige Haferflocken
60 g Buchweizen
45 g Kokoschips und Raspel
100 g Erdnüsse, halbiert
15 g Chia Samen
20-30 g Sesam
25-35 g Sonnenblumenkerne
50-80 g Mandelblättchen
1 TL Gewürzmischung 
1/2 gestr. TL Salz
100 ml Ahornsirup
50 g Kokosöl, geschmolzen
1 Eiweiß, optional für größere ‚Knusperbrocken‘

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Ahornsirup, Kokosöl und Eiweiß in einer Tasse ebenfalls, zur Flocken-Mischung geben und unterrühren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, andrückend verteilen – geht gut mit den Händen – und bei 170 Grad ca. 20-25 backen, dabei vorsichtig nach 10-15 Minuten umwälzen und wieder locker, gleichmäßig verteilen. Vollständig auskühlen lassen und in mundgerechte Stücke teilen. Bedenke – richtig knusprig wird es erst nach dem Erkalten. Mit den Flocken und Kernen mengenmäßig spielen – bei uns war es dieses Mal sehr großzügig von dem und dies und nicht so genau gewogen – aber trotzdem köstlich!

das_rezept_unten

milas_granola_2a

Dieser Beitrag wurde unter gebacken mit, küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf so mama?

  1. mme ulma sagt:

    und ein bisschen frühling im kopf macht die unbeschwertheit der schönen fotoserie.
    und knuspergedanken.

  2. Miriam sagt:

    Ich liiiebe selbst gemachtes Müsli – mit Erdnüssen drin ist es bestimmt nochmal so lecker 🙂 Ich frag mich nur, was für eine Gewürzmischung du verwendest? Zimt-Vanille-Muskat-Ingwer? Vielen Dank für einen Hinweis!
    Lg, Miriam

    • milas sagt:

      Liebe Miriam, Zimt-Vanille-Muskat-Ingwer hört sich herrlich an!! Hinter dem Wort ‚Gewürzmischung‘ verbirgt sich ein Link. Mir schmeckt selbst gemachtes Müsli von anderen leider irgendwie immer besser. Sogar die ‚Ida Variante‘ mit allen Zutaten nicht so ganz genau abgewogen, ist besser geworden als sonst 🙂 was ist deine liebste Kombination? viel Grüße Susanne

  3. Susanna sagt:

    Du machst mir wieder Lust auf Knuspern liebe Susanne, wie damals schon mit dem
    herrlichen Chaigranola. Und noch auf mehr…eigene Familienrezepte mit Ida kreiieren…mehr Glücksseeligkeit kann man wohl kaum herauslesen. Und das Wintergrau? Im Ernst? Kopf hoch, der Frühling kommt gewiss, und wie schön sind dem die Tage, der weiß dass da auch andere waren.

    • milas sagt:

      Susanna wie wahr. Die Trübseeligkeit ist mehr eine ‚ich hätte gerne mehr Zeit für dies und das‘ .. und ja unser Küchen Nachmittag macht Lust auf mehr Familie und Rezepte. Heute gab es Schoko Pudding – oh die Küche sah aus …*

      • Susanna sagt:

        Das glaub ich, klingt nach Spaß …und achje, Heinzelmännchen wären manchmal gut. Dann wär auch bestimmt mehr Zeit für mehr dies und das. Falls du jemals welche triffst und sie Langeweile haben, ich warte schon. *

  4. Ach, herrlich liest sich das! Ich habe neulich ein Deinem Schoko-Kokos-Granola ganz ähnliches Knuspermüsli produziert und sehr gern an den Vormittag in der noch nördlichen Küche zurückgedacht… wieder mehr Zeit dafür (und alles andere!)!

  5. M i MA sagt:

    Das klingt so schön und fein und köstlich. Ich werd´s dir nachmachen. Am liebsten alles.

  6. milas sagt:

    ..muß auch oft an unseren Vormittag denken .. ein Sauerteig steht gerade im Kühlschrank zum Morgen Mittag backen ..

  7. … für immer hellere Tage … 🙂

  8. nina sagt:

    oh, ich erkenne eine basis ; ) und ganz viel sus/i. ich lächle zu euch in die lücke!

  9. Franziska sagt:

    Bei mir kriecht auch regelmäßig ein Blech Granola aus dem Ofen. Geht wie von selbst und nebenbei. Ich streu allerdings erst nach Halbzeitpause die Nüsse drüber. Sonst sind mir die Röstaromen zu stark – liegt aber am Ofen, glaub ich.
    Und für noch mehr Abwechslung spiel ich mit Hafer- und Dinkelflocken oder getrockneten Früchten als Nachwürze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.