licht im dunkeln.

Heute zum Luciafest von mir für euch ein Weglicht für den verloren gegangenen Engel und goldig glänzend, zart duftend und seidig weiche Lussekatter. Strahlend hell und köstlich sollen sie sein und dir ein genüßliches Grinsen ins Gesicht zaubern.

Lussekatter
Water roux

30 g Mehl
150 g Milch oder Wasser
Hefeteig
500 g Weizenmehl
Water roux
150-175g Milch
1 Ei
25 g Hefe
Safran, eine gute zwei Fingerspitze
2 TL Schnaps
100 g Butter
80 g Zucker
Rosinen

Am Vor-Backtag die Safranfäden mit einem TL Zucker fein mörsern und mit zwei TL Schnaps zu einer Paste rühren. Über Nacht ziehen lassen. Das Water roux ist eine Art Mehlschwitze, die den Hefeteig fluffiger macht und ihn länger feucht hält. Dafür das Mehl und die Milch in einen Topf geben und klümpchenfrei verrühren. Die Mischung unter ständigem Rühren auf ca 65 Grad erwärmen, kleine Flamme und den Topf zwischendurch eventuell vom Herd nehmen. Sobald sich die eingedickte Masse vom Topfboden beginnt zu lösen, das Water roux in eine Schale umfüllen, leicht abkühlen lassen mit Frischhaltefolie bedeckt mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Für den Hefeteig die Hefe in der Milch auflösen und mit Ei, Safranpaste, Salz, Mehl und Water roux verkneten. Anschließend Zucker und Butter zugeben und alles zu einem seidig glänzend, herrlich duftenden, elastischen Teig kneten. Über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Am Luciamorgen den Teig in Stücke von ca. 80-100 g teilen, zu Kugeln formen und anschließend in Teigstränge von je ca. 30-40 cm rollen. Diese 10 Minuten entspannen lassen, eventuell nochmals in Form rollen (jetzt ist der Teig rollfreundlicher) und beide Enden gegengleich in S-Form einrollen. Die Kätzchen 30 Minuten gehen lassen, mit Milch bestreichen und mit zwei Rosinen verzieren. Bei 220 Grad ca. 12-15 Minuten goldig backen. Noch warm mit etwas Butter und Kaffee ein Traum. Das Gebäck läßt sich auch prima einfrieren, kurz im Ofen aufgeknuspert und anschließend entspannt im Safranduft sein lichtergänzendes Luciafest feiern. Mit schwedischer Musik klick, Genußvolles bewundern klick klick und sich seine eigene Lucia basteln klick.

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf licht im dunkeln.

  1. lingonsmak sagt:

    was soll ich noch sagen … danke für diesen schwedischen genuss!

  2. lingonsmak sagt:

    ha, die lucia hatte ich auch in meinem archiv!! aber nachdem ich gelesen habe, wieviele lussekatter-formen es gibt, wollte ich diese eigentlich noch suchen gehen im netz – brauch ich nun nicht mehr :) nächstes jahr also mehr vielfalt! oder vielleicht ein großes “hjulet” für die ganze familie mitten auf den tisch!

  3. Julie sagt:

    ich würde gerne mit dir feiern. hab nur keine lussekatter, aber du hast mir eine wunderbare gechmackliche vorstellung gezaubert, danke :) und safran… eh gut!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>