glanz und glück.

Ich liebe es wenn Ideen ihren beschwingt, zielstrebigen Weg finden und links und rechts Bilder und Eindrücke verarbeiten. Beim Orangenkuchen war es die Fülle an Früchten im Ladengeschäft und die vielen schönen Bilder im Netz. Es ist ja auch eine herrlich saftig, farbenprächtige Winterfrucht – die so köstlich nach Sonne schmeckt, daß man den Sommer schon fast spüren kann. Das Teig-Rezept kommt von Svenja – die Menge habe ich halbiert, den Zitronensaft durch Orangensaft ersetzt, das Natron durch Backpulver und die Backzeit auf eine halbe Stunde reduziert. Dann stand noch ein Glas Orangengelee mit Scheiben im Schrank, die Orangenscheiben wurden vorm Backen liebevoll im Teig gebettet und der Kuchen nach dem Backen mit warmem Gelee beglänzt. Ihr Lieben, in dem Sinne wünsche ich euch einen glücklich glänzenden SommerTag.

Dieser Beitrag wurde unter küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf glanz und glück.

  1. lingonsmak sagt:

    here comes the sun!

  2. Anne sagt:

    Schaut lecker aus und macht verdammt Lust auf Sommer!

  3. Mona sagt:

    Ein Kuchen voller Fruchtgeschmack, da ist Sonne drin!

  4. Svenja sagt:

    Ach, das klingt wirklich fantastisch und sieht vor allem köstlich aus! Freu mich, dass du das Teigrezept so gut verwenden konntest.

  5. Julie sagt:

    wie schön er aussieht. mmmh. und er macht wirklich lust auf sommer und auf das rausholen der kuchengablen und des picknickkorbs. kommste mit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.