{quark}küsse.

Zarte Vanille Pünktchen umschlossen von weißem Zuckerschnee. Vanillig duftende Hände, die sanften Quark in Schokoladenduftwolken zu Kugeln formen. Quarkbällchen überzogen mit Schokoladentropfen, die glänzend erstarren für ein perfektes Genuß Knacken im Mund. Quark, Schokolade, Vanille und Zucker einfache Zutaten dich mich aber überraschend und sinnlich versüßten. Und was wird euch den Sonntag verzuckern – Julie deckt heute die Tafel – ich nehme dich mit und meine Küßchen laßt uns teilen.

{Quark}Küsse
350 g Quark
1-2 EL Staubzucker, gesiebt
1 Vanilleschote oder guten Vanillezucker mit Pünktchen
150 g dunkle Schokolade

Den Quark in die Mitte eines dünnen Baumwolltuches streichen, Ecken zusammen nehmen, drehen und so den Quark ‚auswringen‘. Er verliert an Feuchtigkeit und läßt sich besser weiter verarbeiten. Anschließend mit Zucker und Vanille vermengen und zu ca. 20 g leichten Kugeln zwischen den Handflächen rollen. Alles aufgerollt – die Kugeln eine nach der anderen in erwärmte Schokolade sinken lassen, leicht abtropfen und auf bereit gelegtem Backpapier vor dem Genuß Zeit zum Erkalten geben.

Dieser Beitrag wurde unter küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten auf {quark}küsse.

  1. Judith sagt:

    ooh, es sieht so lecker aus, wie es sicher auch schmeckt!!

  2. da haben wir gestern quasi parallelgewrungen 🙂 das schönste daran ist für mich das zarte muster, welches das tuch auf dem quarkballen hinterlässt – findest du nicht? schöne idee, deine küsschen.

    • milas sagt:

      du machst mich neugierig – ja das tüchlein was den quark bemusterte mußte ich einfach fotografisch festhalten..ein besonderes muster, weiß auf weiß..

  3. stepanini sagt:

    Ich bin verliebt. In Quarkküsschen, die Fotos, die so schön korall-rot lackierten Fingernägel.

  4. Was für eine herrliche Schokoladen-Sauerrei da oben – lecker! Liebe Grüße und noch einen gemütlichen Sonntag, Theresa

  5. lingonsmak sagt:

    hmm, ich mag etwas quarksäuerlich mit süß sehr gerne, das klingt schön – in wort und bild und auf der zunge.

  6. Fee sagt:

    Oh ja, das klingt großartig. Hätte ich doch nur mehr Zeit…

  7. Julie sagt:

    und ein zweiter blick fällt auf das neue gewand. das mag ich!

  8. Schokozwerg sagt:

    Hübsches neues Design!! Und bei diesen Küssen weiß ich sofort: kein Frosch kann Herrlicheres versprechen als diese 🙂 Immer ein Genuss-Gewinn!

  9. Tolle Fotos, ich bin begeistert von deinen Küssen.

    Grüße aus dem Süden

    Martin

  10. zill.y sagt:

    Das wird nachgemacht, wengleich Quark hier nur zu Apothekerpreise zu erstehen ist, die Kombination ist ganz meins!
    Herzliche Gruesse aus der Ferne, zill.y

    PS: Danke den Sonntagssuessdamen, dass ich Dich entedeckt habe! ♥

  11. silke sagt:

    tolle idee! so naheliegend und trotzdem noch nie gesehen! danke dafür.

  12. MiMa sagt:

    das siehst so klasse aus *
    welchen quark hast du dafür verwendet, den etwas ‚trockenen‘ magerquark oder den sahnequark?
    liebe grüße aus hamburg 🙂

  13. MiMa sagt:

    wird das innere dann nicht zu ‚trocken‘ bzw. pappig? wie auch immer, ich probiere es aus, mit magerquark, denn ich persönlich liebe ja magerquark 🙂 bin gespannt wie es schmecken wird, bzw. ob mir das ganze überhaupt annähernd so gut wie dir gelingen wird. vielen dank! 🙂

    • milas sagt:

      ..die schokolade außen hat ja auch etwas cremiges ..und mir geht es wie dir ich mag magerquark..aber auch cremig liebende fanden sie sehr lecker 🙂

  14. MiMa sagt:

    so…. nach zwei gescheiterten versuchen gebe ich auf 🙁
    habe vorgestern gerade mal 6 kleine bällchenartige teile aus einem pfund quark daraus machen können, bis die schokolade von 3 tafeln nach kurzer zeit klumpig wurde und geronnen ist. da durch das eintauchen der bällchen etwas vom quark hinein gekommen ist.
    heute neuer versuch….der im baumwolltuch ausgewrungene magerquark wurde nach beigabe des puderzuckers (1 esslöffel) und des verrürends so cremig, dass ich ihn unmöglich in der hand formen konnte. auch mit zwei löffeln nicht möglich da die masse einfach zu weich war. habe dann einfach (unförmige) häufchen auf eine gabel und mit dem löffel die flüssige schokolade drüber träufeln lassen. quark ist darunter zerlaufen und wieder in die schokosoße getropft, die soße gleich wieder geronnen und nicht mehr brauchbar. heute ist mir leider kein einziges bällchen gelungen und meine nerven liegen blank. wie hast du das nur so gut hin bekommen?
    ich bleibe wohl besser beim kuchen backen 🙂

    • milas sagt:

      oh nein…sollen wir mal sprechen..schreibe mir eine mail wenn du magst..bei mir ging es so leicht von der hand..wir finden die lösung versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.