blickwinkel und perspektiven.

{sugar in the morning} – Fasziniert und verzaubert von Kathrins kopfüber Birnentarte, bei mir für dich eine Mandel-Nektarinen Variation. Auf den Kopf gestellt fehlen mir heute die Gedanken-Worte – vielleicht hast du sie ja für mich. Ich stürze mich jetzt kopfüber in mein Wochenende und wünsche euch süße, neue Perspektiven.♥ Make it Mine

Nektarinen Tarte ( 1 ’normale‘ oder 4 kleine)
120 g Mehl
30 g Mandelmehl
100 g Butter
30 g Zucker
ca. 2 EL kaltes Wasser
4-5 feste, aromatische Nektarinen
1-2 EL Butter
2 EL Zucker
1 Vanillezucker
1 Bio-Zitrone (Zesten und Saft)

Butter, Mehl, Mandelmehl und Zucker mit ausreichend Wasser zu einem mürben, geschmeidigen Teig kneten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Die Tarteformen buttern mit Zucker und Vanillezucker berieseln. Nektarinen in Spalten schneiden und in die Formen legen. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, Zesten (Menge nach Geschmack) und Butterflöckchen darauf verteilen. Den Teig ausrollen auf die Formen legen, an den Rändern abschneiden und andrücken. Bei 200 °C ca. 20-30 Minuten goldbraun backen. Die leicht abgekühlte Tarte mit Hilfe eines Tellers stürzen. Bei uns gab es dazu Zitronenjoghurt.

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf blickwinkel und perspektiven.

  1. lingonsmak sagt:

    bezaubernd sieht es wieder aus bei dir … und ich wünsche dir ein ebensolches wochenende. kopfüberstehen ist ja nicht unbedingt, nur kopf hängen lassen bitte nicht. k

    • milas sagt:

      liebe katrin, eher die yoga philosophie 🙂 wie beim kopfstand das köpfchen mit frischer energie versorgen und eine neue perspektive ausprobieren. bis ganz bald!!

  2. make it yours, ja : ) und dein neuer teller samt besteck: eine neue perspektive für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.