white days.

{sugar in the morning} – Kokosmilch mit Cranberry eine neue Lieblingskombination. Die Milch im Herzhaften noch nie so richtig meins, im Süß meine neue Freundin. Auch sonst die Woche mal freundlich und mal so wie sie sein wollte, Regen Spaziergänge im raschelndem Herbstlaub süße Kokosberge mit Sirup und Tee, eine feine Stimmung. Ich mag dich Herbst, du bist so wie du bist. Waiting for the snow with delicious coconut cranberry cake. He can do magic you will feel happy. Dream big. White Days.

Cranberry Sirup (200 ml)
200 g Cranberries, frisch
75 g Zucker
120 ml Wasser
1-2 TL Zitronensaft

Cranberries waschen, in Stücke schneiden und mit 1 Teelöffel Zitronensaft mischen. Zucker in einem Topf auf kleiner Flamme schmelzen und anschließen unter rühren leicht und hellbraun karamellisieren. Cranberries und Wasser unter rühren zugeben. Die Masse solange rührend kochen bis das Karamell sich gelöst hat. Kurz erkalten lassen und durch ein feines Sieb oder besser mit einem Küchentuch den Sirup abseien/auswringen.

Cranberry Kokos Kuchen (1 Kastenform 20-25 cm)
Teig
280-300 g Mehl
120 g Butter
200 g Cranberries, frisch
1 TL Butter
1 TL Honig
70 g Kokosraspel
1 EL Kokoschips, geröstet
200 ml Kokosmilch
160 ml Agavesirup
3 Eier, M
350 g Naturjoghurt, Vollmilch
120 g Zucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
Frischkäse-Quark Frosting
220 g Frischkäse, natur
80 g Quark, mager
25 g Puderzucker, gesiebt

Cranberries waschen und in einem Topf mit je einem Teelöffel Honig und Butter auf kleiner Flamme kurz andünsten. Auf einem Teller auskühlen lassen. Kokosmilch leicht erwärmen (nicht kochen), Butter schmelzend einrühren und anschließend die Kokoraspel, abkühlen lassen. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen. Eier, Joghurt und Agavesirup cremig mixen. Kokosmilch Mischung zugeben, unter mixen. Mehl Mischung nach und nach ebenfalls, wenn der Rührteig nicht kompakt genug erscheint eventuell noch 1-2 Eßlöffel Mehl zugeben. Cranberries vorsichtig unterheben. In eine gefettete Kastenform streichen und bei 180 Grad Umluft etwa 45-50 Minuten backen. Nach 20 Minuten eventuell mit Alufolie abdecken, wenn der Kuchen zu schnell bräunt. Etwa fünf Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf einen Teller stürzen. Für das Frosting Frischkäse, Quark und Puderzucker vermixen, den vollständig ausgekühlten Kuchen einstreichen und mit Kokoschips belegen.

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf white days.

  1. allesistgut sagt:

    Das sieht wunderbar aus. Cranberry-Sirup kann ich mir in Kokosmilch auch sehr gut vorstellen. Das Küchlein schmeckt bestimmt ganz toll. Vielen Dank für die schönen Fotos und die Rezepte.
    Liebe Grüße allesistgut

  2. Julie sagt:

    das blau.rot wird vom weiß.rot abeglöst. gestern hatte ich noch ein bild von schneeweißchen und rosenrot in der hand. wunderbar fotografiert und ausgetüftelt, meine liebe*

  3. Ti sagt:

    ganz ehrlich..ein freund dieser roten beerchen bin ich nicht..nur ihren sauren saft finde ich sehr speziell gut..aber diese farbkombination und wie du sie festgehalten hast..festlich!

  4. minzzucker sagt:

    Also beim ersten Foto hab ich auf den ersten Blick ehrlichgesagt geschluckt. Sah irgendwie nach Innereien oder so aus ;-) Aber der zweite Blick hat sich mal wieder sehr gelohnt. Klingt ganz schön lecker!
    Herzliche Grüße,
    Dani

  5. anne. sagt:

    Weißt du, immer wenn ich deine Bilder sehe, bekomme ich schlagartig Lust auf meinen Backofen. Alles wirkt so friedlich und genüßlich. Du inspirierst. Danke dafür, Susanne. Liebst, Anne.

  6. lingonsmak sagt:

    das stimmt mich sehr auf weihnachten ein, obwohl cranberries ja auch sommerlich sein können, aber die farben, die roten tupfen, der “schnee”, es ist so schön. könnte man doch nur virtuell schnuppern und kosten …

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>