erdbeeren.

{sugar in the morning} – Scones mit Erdbeere. Die Ersten aus dem warmen deutschen Süden, sie mußten auf dem Wochenmarkt einfach mit und in meinen Korb. Sie schmecken schon ganz passabel, das perfekt süße Sommergefühl fehlt noch ein wenig, aber ein guter Start in die beerige Zeit. Eingebacken in buttrig, saftigen Scone Teig mit Ei. Was laut Sarah ein Merkmal für die ‚Amerikanische Variante‘ sein soll. Die blättrige Variante und nun auch die etwas kuchigere Variante probiert – ich gestehe ich bin doch eher die Blättrige ohne Ei, für mich das Original. Am Wochenende wünsche ich mir Frühlingswind und Sonnenlöcher, Zeit für Urlaubsgedanken (Dänemark? hat jemand vielleicht einen Lieblingsort zu verraten) und aufmerksames Zuhören. Scones with little jammy strawberry pockets. Happy weekend and this song gifted by a very special woman.

 

Amerikanische Erdbeer-Scones
320-330 g Mehl
4 EL Zucker plus 1 EL
1 Vanilleschote
1 gestr. EL Backpulver
1 Prise Salz
120 g kalte Butter
120 ml Kokosmilch, Sahne oder Milch
2 Eier, klein
Schalenabrieb einer kleinen Zitrone (bio)
200 g Erdbeeren, geviertelt

Mark der Vanilleschote mit 4 EL Zucker verreiben. Mehl, Salz, Backpulver, Zitronenabrieb und Vanillezucker mischen. Butter in kleinen Würfeln auf das ‚trockene Gemisch‘ geben und mit den Händen einarbeiten, es dürfen noch kleine erbsengroße bepuderte Butterstückchen zu sehen bleiben. Erdbeerstückchen unterheben. Kokosmilch und Eier verquirlen und mit einem Löffel in das Mehlgemisch einrühren. Jetzt nicht ‚richtig‘ kneten sondern der Teig sollte nur gut vermengt werden, anschließen auf ein Backblech streichen und zu einem etwa 3-4 cm dicken Kreis formen, in 8 Dreiecke schneiden, mit Milch bepinseln und 1 EL Zucker berieseln. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Nicht ‚überbacken‘ sonst werden die Scones zu trocken! Lecker mit Schmand und Erdbeermarmelade zum Milchkaffee.

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche, sugar in the morning. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf erdbeeren.

  1. navucko. sagt:

    das klingt – suuuper.
    wird unbedingt ausprobiert! danke!
    vor allem für die leckeren impressionen.
    hihi.

  2. allesistgut sagt:

    OMG, sieht das lecker aus. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Freue mich jetzt schon drauf! Vielen Dank für das Rezept und die Insipiration.

  3. Svenja sagt:

    Liebe Susanne, mhmm, sieht das wieder einmal gut bei dir aus! Schöne Fotos 🙂 Solltest du einen Abstecher nach Aarhus machen, kann ich dir das Café Drudenfuss wärmstens empfehlen. Der Kaffee und die Sandwiches sind superlecker. Bis bald.

  4. Hallo Susanne,
    inspiriert von einem Blog-Beitrag bei Julia bin ich hier gelandet und sehe – tolle Törtchen! Und sehr schöne Fotos. Wir haben kürzlich einen Foodfotografie-Auftrag absolviert mit dem Wunsch „mit Menschen im Bild“, was in der Form neu für uns war. Das brachte uns auf die Idee, das künftig auch auf unserem Blog einzusetzen – und ich sehe hier, dass Du das ähnlich machst. Gefällt mir!
    Lieben Gruß
    Claudia

    • milas sagt:

      hallo claudia, danke für deine worte* der mensch und die hände sind für mich immer wieder eine neue herausforderung – sie gehören für mich zum rezept-genuß. grüße s*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.