zwischenzeit.

pflaumen_cobbler_3

Mit der Zeit Schritt zu halten fällt mir gerade schwer. Haben wir nicht gestern erst den Eimer mit den köstlichen Pflaumen geschenkt bekommen und sind durchs Laub geraschelt? Und jetzt ist schon fast heimelige Keks, Kerz und Wolldecken Zeit. Mit Baby Tochter scheint jeder Moment kostbarer und langsamer zu sein, aber die Gesamtzeit verfliegt. So das herbstliche Pflaumenrezept vielleicht etwas verspätet, aber bestimmt auch köstlich als Decke für Apfel / Quitte als Cobbler oder zum Bestreichen und Verkrümeln als Scone. Geteilt genußvoll und ruhige Momente fehlen mir zur Zeit sehr :: vieles im Stehen und Gehen was ich eigentlich nicht bin, aber zur Zeit so sein darf. Ja vertrauen auf Herz und Bauch mit neu entdeckter Gelassenheit – so ja einfach mal so. Plum Cobbler or Scone a little late, but with apple and cinnamon also delicious for Christmas season. And this rediscovered song. Happy November!

das_rezept

Herbst Cobbler
150 g Dinkelmehl 630
60 g kernige Haferflocken
2 gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz
80 g kalte Butter
90 g Zucker
130 g Joghurt
50 g geröstete Haselnüsse
1 kg Pflaumen oder Zwetschgen
2 gestr. EL Speisestärke
2-3 EL Zucker
Haferflocken mit einer Küchenmaschine zu Hafermehl ‘mahlen’ (bei mir die Klinge die auch Nüsse zerkleinert). Beide Mehlsorten mit Zucker, Salz und Backpulver mischen. Butter mit den Fingern ‚einkrümeln‘ – kleine Erbsengroße Butterstücke mit Mehl umpudert dürfen bleiben. Für mindestens 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. In der Zeit das Obst vorbereiten – waschen, entfernen, vierteln und in einer Schüssel mit Speisestärke und Zucker nach eigenem Süß Geschmack mischen. Haselnüssen hacken. Joghurt in die Butter-Mehlmischung erst mit einem Löffel dann mit den Händen untermengen, Haselnüsse zugeben. Der Teig muß nur locker zusammenhalten. Obst in eine gefettete Auflaufform geben und Teig aufklecksen, wer mag mit Zucker berieseln. Bei 190 Grad Umläuft etwa 30-35 Minuten backen, eventuell nach 15-20 Minuten mit Alufolie abdecken. Noch lauwarm mit Vanillesoße (viel!) köstlich.

Herbst Scones
Den fertigen Teig auf ein Backblech löffeln und ebenfalls ca. 30 Minuten backen, eventuell nach 15-20 Minuten mit Alufolie abdecken. Noch lauwarm mit Butter bestrichen und Pflaumen Marmelade bekleckst. das_rezept_unten

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf zwischenzeit.

  1. Anke sagt:

    …eine neue Köstlichkeit aus deiner Küche
    plus Variationsmöglichkeit. Wunderbar!
    Die ruhigen Momente kommen wieder 🙂
    Liebe Grüsse*
    Anke

  2. Micha sagt:

    Schön – ein Lebenszeichen von la petite famille…..
    Ist Zeit nicht etwas Seltsames! Ähnlich beschreibe ich mein Zeitempfinden seit ich auf dem Land lebe: die Tage sind länger – die Jahre kürzer…

  3. WSAKE sagt:

    das mach ich – gleich heut abend
    als belohnung fürs viele stehen und gehen
    gegessen wird dann im sitzen, noch besser – sofasitzen!

    und vielen verspätetn dank für die schön karte auf diesem wege!
    ich wünsch euch langsamkeit!

    • milas sagt:

      oh ich bin gespannt was für ein fruchtiges süß du bedeckst..ein gemütlicher sofaabend hört sich perfekt an!

      • WSAKE sagt:

        QUITTE mit preiselbeeren
        eben wartet die zweite fuhre im ofen
        ich danke ganz herzlich für ein wunderbares rezept
        (hab buchweizenflocken verwendet und sie ganz gelassen zum knuspern:))

  4. meingefangen sagt:

    Oh, du sprichst mir von der Seele! Ich muss auch kämpfen mit den vorüber ziehenden Jahreszeiten Schritt zu halten.
    Ganz viel langsame Zeit dir! Uns.

  5. viel schönes…..in der langsamkeit!

  6. mme ulma sagt:

    es klingt so fein, auch in der apfelbegleiteten vorstellung.
    schön, dass du sie so genießen kannst, diese wertvolle zeit.
    alles liebe und viel ruhe euch.

  7. alma sagt:

    da alle pflaumen schon verkocht / verbacken sind,
    dürfen quitten / apfel zugedeckt werden. wochenendlich.

    deine wunderbaren bilder vermisst und so freudig, hier ein bisschen zu sehen 🙂
    genießt die z e i t :*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.