birnenapfel.

Reisemitbringsel vom Mann wie sie mir gefallen. Früchte die nach Heimat schmecken mit vielleicht zauberhaften Namen wie pummelige Griesbirne, gute Luise, köstlicher Bürgermeister, Pfannkuchenapfel oder Schmalprinz – kleine Schätze. Sie sehen zwar nicht so makellos aus wie Obst aus dem Supermarkt, aber ihr Aroma ist Sinnlichkeit pur. Vorne im Bild – der kleine rotbäckige Apfel – ist eigentlich eine Birne, sie duftet aromatisch birnig zart und süß. Und als passende Nachspeise einen ‚fall dessert tree’…
 

fall dessert tree from tiger in a jar on Vimeo.

Dieser Beitrag wurde unter momente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf birnenapfel.

  1. lingonsmak sagt:

    so, jetzt hab ich mich rückwärts durch deinen fleißigen posts geklickt und kommentiert und du wirst langsam zu meinem lieblingsblog … das video ist schön – ich mochte schon den rote-beete-kuchen von tiger … und beim obst stimm ich dir als nostalgiker und liebhaber des puren ursprünglichen absolut zu … ganz, ganz feine mitbringsel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.