vélocouture.

Erinnerungswärts betrachtet war ich mal eine richtig coole Bikerin – so mit Trainingsplan, Sieg und Medaille. Aktuell habe ich meinen Ehrgeiz verlagert, bin aber dennoch radverliebt und abhängig. Im Nahverkehr mein Fortbewegungsmittel erster Wahl – ‚es gibt kein schlechtes Wetter nur die falsche Kleidung‘ – könnte ich mir ausgedacht haben. Belächelt von Kollegen, wenn ich mal wieder tropfnass zur Tür reinkomme – genieße ich jeden meiner Arbeitswege. Umso mehr freue ich mich auch über die Moderadwelle, die gerade zu uns rüber schwappt und gehypt wird. Ich muß nicht alles besitzen was ich im Netz und auf der Straße entdecke, aber schaue mir Accessoirs, charmante Fotos und Ideen furchtbar gerne an. Wie zum Beispiel diesen post von Janis und Tiffany’s Catering auf zwei Rädern.

//cooles Regencape von Iva Jean und bikefashion blog//Frau in grüner Bluse von a cup of jo//Radmantel von modrobes//Taschenrucksack von dargelos//Rad von rivbike//

Dieser Beitrag wurde unter momente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf vélocouture.

  1. Julie sagt:

    oh eine sehr schöne zusammenstellung. find ich gut, solltest du öfter machen 🙂

  2. lingonsmak sagt:

    ich war nie radelprofi, aber immer liebhaber – ich finde, es ist die beste aller erfindungen 🙂 zumindest zum fortbewegen. und ich liebe es einfach, bei (fast) jedem wetter durch die felder zu brausen … sehr schöne zusammenstellung von dir, vor allem das rad schaut super aus!

  3. lingonsmak sagt:

    ach ja, noch vergessen, den begriff „vélocouture“ finde ich klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.