salzbutter zwetschge.

Zwetschge oder Pflaume – Salzbutter-Mürbeteig oder Ei-Butter-Mürbeteig? Zwei Kuchen sollten es werden am Samstag – einen fürs Café und einen zum Fest. Vier sind es geworden, zwei plus zwei Kleine zum in Ruhe zu Hause Testverkosten. Wenn ‘der perfekte Mürbeteig‘ versprochen wird, kraust sich bei mir die Stirn, aber was soll ich sagen es funktioniert! Probiert es aus – gesalzene Butter, Mehl und Wasser ein wenig drücken, mischen, rollen, kühlen und der Teig blättert knusprig aus der Form. Zwetschge säuerlich-süß mit Holunder oder Mirabelle auf Salzbutter-Mürbeteig mein Favorit. Der Eierteig auch mit neuer Lieblingstechnik verarbeitet, lecker aber zu alltäglich. Ach herrlich – mein Mürbeteig-Rezept – so lange getüftelt, es darf auch einfach sein. Ein kleines buttriges Zwischenhoch mit Aus, Zu(ver) und Weitsicht auf mehr glatt und gefunden. Und was hält und begleitet dich gerade.

Zwetschgen-Tarte
Eierteig
250 g Mehl
135 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Ei
Salzbutterteig
270 g Mehl
225 g Butter, gesalzen
60 ml kaltes Wasser
Belag
750 g Zwetschgen
4 EL Zucker
1/4 TL Zimt
1/2 EL Zitronensaft
3 EL Amarettibrösel
1,5 EL Holundersaft
25 g Speisestärke
250 ml Sahne
2 Eier

Den gewünschten Teig nach dieser Technik zubereiten. Zwetschgen waschen, trocken tupfen, halbieren und entsteinen. Mit Zitronensaft, Zimt und 2 Eßlöffel Zucker mischen. Amarettibrösel (Amaretti im verschlossenen Frischhaltebeutel mit einem Nudelholz rollen) mit Holundersaft mischen. Für den Guß Speisestärke mit ca. 50 ml Sahne verrühren. Restliche Sahne, Eier und 2 Eßlöffel Zucker zufügen und verquirlen. Den Teig ausrollen und in eine gebutterte Tarteform (28 cm Ø) legen, den Rand leicht andrücken und die Ränder bündig abschneiden. Amarettibrösel auf den Teig streichen und mit abgetropften Zwetschgen gleichmäßig dachziegelartig belegen. Den Guß über die Zwetschgen gießen. Die Tarte auf der untersten Schiene bei 175 Gard Umluft ca. 50 Minuten backen. Eventuell nach 20 Minuten abdecken. Abkühlen lassen, mit Staubzucker berieseln und Holundersahne betupfen. Auch sehr fein Mirabellen in Amaretto getränkten Amarettibröseln.

Dieser Beitrag wurde unter küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf salzbutter zwetschge.

  1. Small Caps sagt:

    lecker schmecker. Hat der Hausbäcker am Sonntag auch hier gezaubert :)

  2. lingonsmak sagt:

    wann expandierst du endlich in ein café in meiner nähe?! ich möchte auch kosten, von allem ein bißchen. es klingt immer so gut und sieht so fein aus, dass ich mich am liebsten direkt in den zug setzen würde.

  3. Tatjana sagt:

    ….das klingt sehr sehr interessant die Tarte mit Salzbutter.
    Geniale Fotos und danke fürs tolle Rezept.
    Herzliche Grüße von Tatjana

  4. Mona sagt:

    …..von der Herrstellung von Backwaren über die Entwicklung neuer Waren bis zur Präsentation: toll, wie du gestaltest und uns daran teilnehmen läßt.

  5. Carla sagt:

    … das klingt absolut lecker und sieht noch leckerer aus. Witzig, dass bei der Teigtechnik mit einem Schaber gearbeitet wird. Ich mache das schon immer so, aber mit einem japanischen Kochmesser, das hat eine breite rechteckige Klinge. Klappt prima. Und danke, dass du mich/uns ermutigst den Mürbeteig mal mit gesalzener Butter zu versuchen, das wollte ich schon so lange mal testen, hab mich aber nie so recht rangetraut.
    Liebe Susanne, eine Frage noch: Im Rezept taucht der Holundersaft zweimal auf (bei den Bröseln und der Sahne) … nur damit ich das genau verstehe … du weißt ja ich backe für unser Cafe, und da soll nichts schiefgehen.
    Liebe Grüße, Carla

    • milas sagt:

      liebe carla, die holundersahne gab es zum kuchen dazu. geschlagene sahne mit ein wenig holundersaft verrührt. amarettibrösel in rum geträngt ist auch sehr fein, aber weil wegen auch fürs café und kinder etc. habe ich holundersaft gewählt. herzliche grüße! susanne

      • Carla sagt:

        Also sind die 1,5 EL Holundersaft nur für die Brösel? Hatte ich mir fast schon gedacht, will nur sicher gehen …

        Liebe Grüße und danke, dass du so schnell geantwortet hast. Nun nix wie weg und Holundersaft besorgt … obwohl Sirup habe ich ja noch, da verdünne ich mir den, das geht bestimmt genauso gut. Und dann wird morgen in Allerherrgottsfrühe gebacken ;-)

        Liebe Grüße, Carla

        • milas sagt:

          ja genau 1,5 bis 2 EL saft plus brösel. bei den bröseln großzügige löffel. und sirup ist auch prima. ich hatte einen selbst eingekochen saft/sirup. komme gerade aus dem café kuchen war schnell aus am samstag, bin gespannt wie er bei euch gefällt, liebe grüße s.

          • Carla sagt:

            Ha, die Tarte ist schon fast leer. Hab’ mal wieder kein Stück bekommen und unser Sohn kam heute morgen an den Frühstückstisch mit den Worten: Hier riecht’s so lecker und ich bekomme wieder nur Müsli! Also diese Tarte wird definitiv noch öfter gebacken. Danke für das tolle Rezept

          • milas sagt:

            oh das freut mich sehr!

  6. talley sagt:

    This tart looks wonderful. I’ve been looking for a recipe for a tart with a custard filling ever since I moved in Zürich. This looks like a great place to start and considering I buy more zwetschgen than I know what to do with I have plenty lying around for tart tests. Thank you also for including me in your September 5! Thrilled you found me and my blog. Hopefully someday soon I’ll be able to leave comments in German.

  7. Julia sagt:

    Mmh, kann ich mir gut vorstellen.
    Wird bald mal ausprobiert.
    Liebe Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>