herzhaft süß.

rosmarin_rosine_1rosmarin_rosine_3rosmarin_rosine_2

Diesen Ort sehr vermißt – das Teilen und Mitteilen, das Ablichten und Ausschmücken, das Kombinieren und Zusammenfügen. Wertvolle Momente die zu mir passen – es mischt sich gerade neu – unser All und Wochenendtag. Zeit für uns – du, wir und ich ist gut organisiert, viel so muß es sein aber auch wieder ein leises dürfen. Die Küche bleibt unser Lieblingsort, am Wochenende wird geköchelt und gebacken, genußvoll – ohne Kamera aber mit notierten Kombinationen für Zeiten mit noch mehr dürfen und teilen. Bis dahin genießt meine kleine Sonntagsauszeit Rosmarin Rosine in fluffigem Quarkteig mit Zitrusstreich und weißer Creme – so gehts. Rosemary raisin buns with two citrus marmalades and goat cream cheese. We can make something good of our lives – dream big and laugh a lot. Something new milasdeli on instagram and a song. Happy week :: stay warm.

das_rezept

Rosmarin-Rosinen Brötchen (8 Stück)
150 g Magerquark
6-7 EL Milch
6 EL Speiseöl
1/2 TL Salz
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zitronenabrieb
50 g Rosinen
1 TL klein geschn. Rosmarin
etwas Apfelsaft

Rosmarin zum Öl geben und Rosinen mit Apfelsaft bedecken, beides mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Quark mit Milch, Rosmarin-Öl und Zitronenabrieb verrühren. Mehl mit Backpulver und Salz mischen zur Quarkmischung geben und zu einem elastischen Teig verarbeiten – Rosinen unterkneten. 8 kleine Kugeln formen (ca. 80 Gramm). Auf ein Backblech setzen und bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen, bis sie ganz leicht anfangen zu bräunen. Eventuell nach 15 Minuten mit Alufolie abdecken, wenn sie zu schnell bräunen.

das_rezept_unten

rosmarin_rosine_4

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche, momente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten auf herzhaft süß.

  1. berit sagt:

    Das hört sich lecker an und sieht super aus. Ich mag die fotos wirklich sehr!

  2. und so fein mittendrin euer sommermädchen:) LG daniela

  3. nina sagt:

    ach, wie schön susanne. beides, alles, ihr : )

  4. alma sagt:

    die rühre ich doch gerne mal!
    das gehäufte sind fantastisch aus –
    mhh!

    wie süß da jemand linst :)!

  5. Anni sagt:

    Liebe Susanne,

    ganz zarte Bilder – die mein Herz ganz sanft wärmen.
    Kalt ist es in Berlin. Ein warmes Rosmarin-Rosinen-Brötchen wäre wunderbar.
    Hab eine gute Woche.

    Alles Liebe,
    Anni // kardamomzimt.de

  6. Anke sagt:

    liebe susanne,
    ich freue mich sehr.
    von dir zu lesen und
    gold-gelb-hübsches anzusehen.
    danke für`s teilen…
    anke

  7. Irene sagt:

    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und kann es gar nicht glauben, dass man so geschmackvolle Fotos machen kann. Und da ich in ein paar Wochen Mama werde, finde ich auch die Fotos deiner kleinen Tochter ganz wunderbar.

  8. anne. sagt:

    da ist sie wieder! schön susanne. und das rezept wird gleich vermerkt, denn es gefällt. liebst, anne.

  9. julie sagt:

    ach ihr 🙂 meinst du die brötchen gehen auch mit roggenmehl? ich hab irgendwie so lust auf fluffige roggen-rosinenbrötchen. oder muss da dann besser wieder hefe in den teig? du siehst, deine brot-expertise bleibt gefragt. viel sonne zu euch*

    • milas sagt:

      ganz bestimmt auch mit roggen! das rosmarin wird dann dezenter zu schmecken sein, aber bestimmt ganz fein! mit vollkorn hat die familie sie bereits nachgebacken 🙂 du mußt berichten. habt einen guten abend*

  10. mme ulma sagt:

    ach susanne, so ein wunderbar heimeliger küchenort hier, jedes mal wieder, so gut.

  11. Julia sagt:

    egal wie oft, egal wie unregelmäßig, hauptsache, dass <3
    und wie immer ein schön und lecker.

  12. Marleen sagt:

    Noch schöner als die Brötchen, ist das spielende Mädchen!
    Oh und jetzt guck ich schnell zu Instagram! Ich bin auch da 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.