sommer ungeplant.

eierkuchen_3

Eiertörtchen mit Schnittlauch und dazu Rhabarbersirup. Zurzeit muß man alles zusammen raffen was der launische Sommer so zu bieten hat. Den süßen Roten fehlt noch ein wenig die wärmende Sonne, aber die ist jetzt ja versprochen. Bis dahin Balkonschnittlauch, der bei uns einen geschützten Platz bewohnen darf, jedes Jahr wieder seine grünen Stängel gen Himmel streckt und im Wind seine Blüten wiegt. Rhabarber vom Marktstand des Vertrauens, für mich zum ersten Mal mit Zucker versirupt. Die Fotos waren erst ganz anders gedacht, ein ‚Styling-Konzept‘ geplant – die Umsetzung gefiel mir nicht – und ein spontaner Hups das ging daneben vom Model war auf einmal viel schöner, als das vorgestellte. Der puderig Rosa farbene Sirupsee auf strahlend weiß gebügeltem Leinen mit herzlichem Lächeln und drei Klicks festgehalten mein ‚everyday pretty‚. Chives egg cake with powdery pink rhubarb syrup lake. A small ‚accident‘ and the styling concept changes in ‚everyday pretty‘. Love ‚home‘ from Josh Brine. Enjoy your midweek!

das_rezept

Schnittlauch-Eierkuchen (6er Muffinform)
180 g Mehl (bei mir Dinkel 630)
2 Eier, M
240 ml Milch
1/4 TL Salz
1/4 TL Curry, bei mir
1 EL Butter, geschmolzen
Schnittlauch, ein Bund in kleine Röllchen geschnitten
1 EL Öl

Ofen auf 225 Grad Umluft einstellen. Eier mit Milch aufschlagen, geschmolzene Butter anschließend zugeben, unter mixen. Die Muffinform in den Ofen stellen und ca. 10 Minuten anwärmen. Das Mehl sieben und zusammen mit Salz, Curry und Schnittlauch unter die Eimasse rühren. Die Form vorsichtig aus dem Ofen nehmen, mit Öl einpinseln und den Teig zu gut 3/4 einfüllen. Bei 225 Grad 8 Minuten backen, auf 180 Grad reduzieren und weitere 10-14 Minuten backen. Den Ofen nicht vorher öffnen.

Den Sirup mit reduziertem Zucker nach diesem Rezept geköchelt.

das_rezept_unten

eierkuchen_4aeierkuchen_5ajpg

Dieser Beitrag wurde unter gehört, küche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf sommer ungeplant.

  1. das freut mich gerade richtig, susanne 🙂

  2. Tine sagt:

    Oh wie froh ich gerade bin, dass ich zufällig auf Deinen wunderschönen Blog gestossen bin! Wie hübsch hier alles ist und wie lecker das aussieht. Keine Frage, ich komme wieder.

  3. ulma sagt:

    rosasirupsee in weißleinenlandschaft – mein neuer wunsch.

  4. alma sagt:

    dein gekleckere macht mich froh.
    nicht nur, weil die farbe so wunderbar auf dem weiß leuchtet,
    auch, weil ich ohne eigentlich gar nicht kann 😀 …

    mein schnittlauch wächst und wächst
    alles mögliche mit ihm

    quark mit pinienkernen
    brot mit frischkäse
    oder butter

    aber er ist nicht kleinzukriegen

    <3

  5. nina sagt:

    wie hast du ihn denn so pink bekommen? macht das nur die rose? und: den doppelsinn im detail mag ich wie immer sehr : )

  6. julie sagt:

    manchmal macht der zufall die besten konzepte 🙂

    • anne. sagt:

      jaaa! susanne ich bin ein fan der farben dieser bilder. und trotz fleck sieht alles so rein aus. ich kann förmlich den geruch des frisch gewaschenen leinens riechen. liebst, a.

  7. Mona sagt:

    Lecker, gut und Genuss so macht der Sommer Spass. Freue mich auf die nächsten spektakulären Bilder!

  8. WSAKE sagt:

    bestens danebengeschüttet, das können nur die wahren könner
    ich nehme nur den sirup
    aber die küchlein sind auf jeden fall schön anzusehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.